Festplatte automatisch in Standby fahren

Da wohl nahezu alle mit Raspberrys verwendeten Festplatten per USB verbunden werden, benutzt man am besten das Programm sdparm. Man installiert es durch

apt-get install sdparm

Da sdparm leider nicht als Daemon läuft, müssen wir uns wieder selbst ein Skript zusammenbasteln und dieses mit Cron in regelmäßigen Abständen ausführen. Das unten stehende hat sich bei mir bewährt und überprüft, ob innerhalb von 10 Sekunden Zugriffe auf die Festplatte verzeichnet werden. Ist dies nicht der Fall, wird diese in den Standby gefahren. Hochfahren muss man die Festplatte übrigens nicht manuell, das passiert bei Zugriff automatisch.

#!/bin/bash
DISKNAME="sda"
let a=0
for i in `seq 0 100`
do
let a=`cat /proc/diskstats | grep $DISKNAME | mawk '{ print $(NF-2) }'`+a
sleep 0.1s
done
if [ $a == 0 ]
then
sdparm -C stop /dev/$DISKNAME
fi
exit 0

Wir benutzen cron, um das Skript immer nach einem festgelegten Zeitintervall auszuführen. Dafür fügen wir an /etc/crontab an:

*/30 * * * * root bash /scripts/hdd_ausschalten.sh

Dadurch wird das Skript alle 30 Minuten ausgeführt, was man natürlich nach eigenem Ermessen anpassen kann. Dabei ist aber zu beachten, dass die Zeit nicht zu kurz gewählt wird, da jedes Anhalten und Anfahren die Lebenszeit der Festplatte reduziert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s